Treffen der Mieterinitiative

Wir rufen alle Bewohnerinnen und Bewohner von Vonovia-Objekten in Steilshoop dazu auf, uns mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Nur gemeinsam können wir der Gier des Konzerns etwas entgegensetzten!

Die Mieterintiative trifft sich immer an einem Montag um 19 Uhr im AGDAZ.

Filmvorführung: Wohnmodell Steilshoop – Soziale Utopie in den Siebzigern

Zur Bauzeit wurde Steilshoop als Trabantenstadt kritisiert und von Befürwortern des modernen Bauens als eine der wenigen gelungenen architektonischen Neuschöpfungen der BRD hoch gelobt. Was die Wenigsten wissen ist, dass in Steilshoop nicht nur die Architektur der sechziger Jahre auf dem Prüfstein stand, sondern auch die Lebensform der bürgerlichen Kleinfamilie. So setzte sich der Architekt Rolf Spille vehement für veränderte Lebensformen durch veränderbare Architektur ein. Frei versetzbare Wände und somit neu erfahrbare Räume sollten Menschen neue Kommunikationsformen und andere Kontaktaufnahmen ermöglichen. Bewohner konnten in dynamischen Gruppensituationen, aber auch in intimen Rückzugsbereichen eine neue Wohnrealität gestalten. 1973 zogen 200 Personen in die Wohnanlage Ring 6. Als Pioniere des mieterbestimmten Wohnens sind sie in die Architekturgeschichte als größte europäische Wohngemeinschaft eingegangen.

        

Ressource Typ 68 – Vollmontagetechnik im Hamburger Schulbau

Im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten war das im Hamburger Schulbau betriebene Montagebauprogramm von seinem Umfang her einzigartig. Ein Höhepunkt ist der aus seriell und industriell vorgefertigten Sandwichelementen zusammengesetzte Doppel-H-Typ 68. Der nach seinem Entwurfsjahr 1968 benannte Montagetyp wurde – ganz im Geiste von Paul Seitz, der das Hochbauamt bereits 1963 verlassen hatte – von der Schulbauabteilung der Baubehörde entwickelt. Aktuell finden an vielen Doppel-H-Gebäuden Grundinstandsetzungen und Umbauten statt. Damit erfährt der anerkannte Nutzwert dieser Architektur seine längst überfällige Individualisierung.

       

1 2 3 5