Kunstform Straßenverschönerung

Kunstforum Straßenverschönerung

Ich glaube fest daran, dass auch in den nächsten Jahren KUnstwerke dieser ArT erhalten bleiben werden. Bildbeispiele sende ich der Redaktion per Mail, mit der Bitte diese dem Beitrag beizufügen wenn möglich.

Kunst entsteht bekanntlich im Auge des Betrachters das Objekt ist meist zweitrangig!

2 Kommentare

  • Martin Kersting

    Ich neige ja zu einer anderen Interpretation des Haufens als MFM. Auch wir Städter sollen wieder an dem Glück des Landlebens teil haben und die dörflichen Verhältnisse bekommen, wie sie noch vor fünfzig Jahren gang und gebe waren, als überall die Misthaufen vor der Tür lagen.
    Als gelernter Mediaevist muss ich aber die Forderung stellen, nicht nur fünfzig, sondern fünfhundert Jahre zurück zu gehen. Wohlgenährte Schweine hielten damals die Straßen sauber. Bei einer frei sich in Steilshoop bewegenden Rotte Borstenvieh könnte man auch das Tierhaus einsparen: Unsere Kleinen würden dann gemeinsam mit niedlichen Ferkelchen aufwachsen.

    • Matthias

      Wir haben es hier nicht mit einem Misthaufen zu tun, sondern mit Rasenschnitt.
      Rasenschnitt ist insofern interessant, als daß er bei beginnender Rotte sehr angenehm riecht und wenn man seine Hand hineinsteckt, wird man ob der starken Wärmeentwicklung im Inneren ganz baff sein. Insbesondere für Kinder kann das bei guter pädagogischer Anleitung zu deutlichem Erkenntnisgewinn führen und zur charakterlicher Festigung beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.