U5 nicht kompatibel?

U-STHSeit 40 Jahren wird darüber diskutiert, wann Steilshoop seine versprochene U-Bahn bekommt. Diesen Sommer schien das Päcklein endlich geschnürt. Eine große Menge erwartungsfreudiger Steilshooperinnen und Steilshooper fanden sich zur konkreten Planung ein. Dabei zeigte sich, dass vieles schon von Fachleuten und Geldsparern beschlossen war. Statt gewünschter dreier Haltestellen soll es nur eine geben und auch der Haltestellenausgang <Marktplatz> schien schon fest zu stehen. Ein Argument war, dass für den Umstieg von U-Bahn auf Bus das Einkaufszentrum duchquert werden müsse. Durch die eilig hastenden Verkehrsteilnehmer, so die Argumentation, würde das halb leerstehende Bauwerk belebt. Auch würde der noch zu bauende Campus besser erreichbar sein. Ist die Absichtsbekundung der Stadt zum U-Bahn-Bau nur Schall und Rauch?

Fehlender Baum der Erkenntnis

UPDATE 19.Oktober: Neue Bäume für Steilshoop: Anwohner entscheiden – das Hamburger Wochenblatt hat berichtet

apfel-nuss-und-pflaumenbaum_im_hochhausraum

Apfel- Nuss- und Pflaumenbaum im Hochhausraum

Wenn Sie kein Brot haben, sollen Sie doch Kuchen essen.“

(Original franz.: “S’ils n’ont pas de pain, qu’ils mangent de la brioche.”)

Dieser fälschlicherweise Marie Antoinette zugeschriebene Ausspruch bezieht sich auf die Hungerunruhen des späten 18. Jahrhunderts zur Hochzeit des feudal-absolutistischen französischen Ständestaates. Und jetzt? Alle satt in der leistungsorientierten Demokratie? Oder muß man noch immer „sein Brot im Schweiße seines Angesichts“ erarbeiten oder im Angesicht des Agenturberaters Erleichterung über die Harz-4-Bewilligung empfinden?

Ach, würde das Brot oder besser gleich noch der Kuchen an Bäumen wachsen! Und siehe da, es gibt ihn, den Kuchenbaum! Weiterlesen